Curaçao / Westpunt mit dem Auto (5)

Curaçao / Westpunt mit dem Auto (5)

Nachdem wir uns ja nun wirklich ausgeruht hatten, gingen wir so gegen 8 Uhr erstmal Frühstücken. Was steht für heute auf dem Plan?! Wir müssen zur Bank! Wechselstuben gibt es hier nicht – und der Wechselkurs im Hotel ist unterirdisch. Und Banken zum Wechseln gibt es quasi fast ausschließlich in Willemstad. Also unsere Sachen für den Tag packen – Tagesziel war der Nord/Westen der Insel – und vorher zur Bank.

Nun das Geldwechseln hat uns so ziemlich den ganzen Vormittag gekostet,… Zu Fuß wären wir schneller gewesen 😂 mit dem Auto den Weg durch ein Gewirr an Einbahnstraßen zu finden bis dahin wo man möchte war schon nicht leicht. So und nun findet mal in einer gut besuchten Altstadt freien Parkplatz! Haha! Schlussendlich hat es aber noch geklappt. Alleine in der Bank haben wir auch nochmal 30-45 Minuten warten/anstehen müssen. Kurzer Fußmarsch zum Auto und wir konnten starten. Grobes Ziel Westpunt – einfach drauf los.

Wir sind ziemlich auf direkten Weg nach Westpunt gefahren, sind an der rauen Küste Watamula und dem großen Loch „dem Auge Curacaos“ gelandet haben ab dort langsam jede einzelne Bucht abgeklappert.

Jede Beach war zwar „besucht“ aber touristisch ist anders. Wir wollten unterwegs etwas typisches essen, oder überhaupt etwas snacken- keine Chance! Alles zu! Einige kleine Buchten waren traumhaft schön, andere wiederum nicht so spannend.

An der Fischerbucht Piskado haben wir einen längeren Stopp gemacht. Hier stand eine Dame unter einem Stand und hat Fische am Wasser ausgenommen und gesäubert/entschuppt. Gleichzeitig wurde ein Mini-Fischerboot an Land gehievt und auch dieser Fang wurde gleich bearbeitet. Wie urig! Die Fischabfälle wurden direkt zurück ins Meer geworfen, wo Möven, Pelikane und Wasserschildkröten nur darauf gewartet und sich direkt drauf gestürzt haben.

Kurz vor der nächsten Bucht kam uns zu Fuß ein junges Paar auf der Straße entgegen & wir hatten wirklich Mitleid –
bei voller Sonne, ohne Schatten & mitten in der Pampa. Aber sie liefen eifrig…

Übrigens regnet es immer mal kurz sturzartig & die Welt geht unter… 5 Min später ist aber wieder alles Trocken & blauer Himmel…

Nach den nächsten 2 Buchten & einem
Smoothie an einer typischen Bar- machten wir uns langsam auf den Rückweg.

Siehe da, die beiden jungen Leute standen unter einem Baum & sahen etwas verloren aus- so im Nirgendwo 🙈

Bremsen, Rückwärtsgang… wo wollt ihr hin ? Und sollen wir euch mitnehmen?

Sie hätten noch eine Stunde auf den Bus nach Willemstad warten müssen- also haben wir sie eingepackt & haben zusammen noch die nächste Beach angeguckt- und ab nach „Hause“.

Übrigens haben wir seit dem Frühstück immer noch nichts gegessen… und mittlerweile so Hunger, dass wir JETZT was brauchen egal was. Also ins nächste Restaurant – in Willemstad nicht so schwer. Zack, Shrimp-Cocktail, kurzer Location-Wechsel zur Sushi Happy Hour nebenan. Lecker!

Einen krönenden Abschluss fand unser Tag am Wasser, an der „Handelskade“ mit Blick auf die Brücke. Die war übrigens nicht begehbar als wir kamen – wir mussten also (in diesem Fall kostenlos) die Fähre nehmen. Grade auf dem Wasser sahen wir den Grund für die offene Brücke: ein riesen Fracht/Tankschiff wurde von 2 Schleppern rein geklotzt. Beeindruckend! Nach einem frischen Mango-Smoothy und Cappuccino ging’s zurück in’s Hotel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.