Ein freudestrahlendes Hallo aus Ägypten 😀

Kurzer Rückblick auf Gestern.

Unsere Anreise verlief ohne irgendwelche Vorkommnisse, vielleicht nur kurz erwähnt, dass Jenny direkt nachts vom Klassentreffen in den Flieger ist. Ohne Schlaf & mit Restalkohol.
Vielen Dank an Anton & Pauli für Eure Gastfreundlichkeit und das Ihr uns morgens um 5:00 Uhr tatsächlich auch noch zum Flughafen gefahren habt. Danke

Hier angekommen, kurz im Zimmer eingecheckt & ab ging es direkt zur Tauchbasis. Kurzes briefen, Equipment Check,… Zack : Montag gleich 2 Tauchgänge geplant.

Bisschen chillen, Abendessen und ab ins Bett (20:30 Uhr). Völlig fix und foxi …
Jesus, so Nächte & Tage durchmachen war schon mal leichter 😀
Nein! Nein, wir sind nicht alt! Hust

Montag

Wake up um 6.30 Uhr, Kaffee auf dem Balkon ( mein Gadget faltbarer Wasserkocher ist der Hit )… Frühstücken… und endlich ab zum Tauchen.


Jenny hat Ihr gesamtes Equipment neu und ist ganz aufgeregt, ob alles funktioniert & es sich auch gut tauchen läßt.

Tauchplatzbriefing gab es an der Basis, bis wir alle in verschiedene Minibusse
gehüpft sind & gen Tauchplatz (20 min Fahrt) gebracht worden sind.


Angekommen am Tauchplatz, standen unsere persönlichen Tauchboxen (siehe Foto) schon bereit & wir konnten uns anrödeln….

Mist, ich habe vergessen meine Bebänderung zu beschneiden, na gut,… muss so gehen… ähm… und warum passe ich nicht richtig in meinen Tauchanzug – Jesus, ist der eng… Ob das leckere Münchner Bier Schuld ist??? Hmmm….. Ach und zu guter Letzt, läßt ein Ventil Luft ab… also was denn hier los? Kurzer Hand doch mit Leihregler ins Wasser.

Top! Alles geht, läßt sich toll betauchen und die Unterwasserwelt entfaltet sich kunterbunt & Artenreich. Was ein schönes Gefühl endlich den Kopf wieder unter Wasser zu haben.
Leider hatten wir an beiden Tauchgängen unsere Kamera noch nicht mit, der Fokus sollte erstmal auf dem neuen Equipment & dem Tauchgefühl liegen.

Zwischen den Tauchgängen ging es wieder zum Hotel, Mittagessen, chillen, und Atemregler noch schnell einen Schlauch austauschen… und ab gings wieder zum tauchen. Der zweite Tauchplatz war dem ersten würdig. Viele Korallen, kleine Fischschwärme, Barracudas, Rochen, Clownfische, Tintenfische, Trigger, Garnellen,
und sogar Seegrasgeisterfische.

Nun liegen wir im Hotel-eigenen Beduinenzelt am Strand und trinken Beduinenkaffee,… sehr chillig 🙂

Einen kleinen Vorfall gab es heute allerdings. hüstel
Sue hat sich mit aller Kraft der Erdanziehung hingegeben.. hust… rums, bums, platsch, klatsch hat es gemacht – auf die Steintreppen. Blaues Knie und bisschen Hand vom reflexartigen Abstützen hat sie leider… wir konnten allerdings nicht so schnell gucken, wie Hilfe eilte…
Ein netter Ägypter kam angerannt, pflückte sie mit mir gemeinsam hoch – aber sie konnte schon wider lachen und beteuerte peinlich berührt, dass alles ok ist. Zakharia kümmerte sich um uns, bis wir im Zimmer waren… dann sprang er noch schnell den Berg runter & holte auch noch Eis zum Kühlen.

Alles gut,… wird blau, aber sie kann ohne Einschränkung laufen – Glück gehabt – sah schlimmer aus als es war.

 

so, bis morgen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.