Buenos Dias Cozumel

Buenos Dias Cozumel

Heute haben wir beschlossen uns den ca 30km entfernten Nationalpark im Süden der Insel anzugucken. Punta Sur. (Der hatte letzt schon zu als wir dort waren).

Der Eintritt kostet $ 16,- pro Person. Der Nationalpark ist 247 Hektar groß und beinhaltet: Mangroven, eine Lagune, einen kleinen Holz-Aussichtsturm, einen alten Leuchtturm (mit Museum), Strände zum Baden oder Schnorcheln, eine Bootsfahrt auf der Lagune(zu den Krokodilen ) und das vorgelagerte Riff gehört auch noch dazu. 

Man darf selbst durch den Park fahren und sich alles in Ruhe angucken. Das haben wir auch gemacht. Sind als erstes auf den Aussichtsturm gestiegen und wurden vorweg von einem Krokodilpaar begrüßt. Wow! Das Männchen ist 25 Jahre alt und schon beeindruckend groß.

Die Aussicht war wirklich schön.

Von dort sind wir dann der Standstrasse gefolgt bis zum Leuchtturm (132 Stufen) von dem der Ausblick noch um einiges schöner war, weil er direkt auf der Spitze von Cozumels Süden steht.

So konnte man einen tollen Überblick bekommen und auch einmal sehen, wie unberührt Cozumel im Süden tatsächlich ist. 


Von da ging es weiter bis zu den begehbaren Stränden. Auch sehr nice, doch bevor wir uns den Strand angeguckt haben, sind wir mit einem kleinem Boot kostenlos durch die Lagune, in der bis zu 400 Krokodile leben. Leider waren wir nicht so erfolgreich, wir konnten 2 in der Ferne liegende Krokodile sehen und kurz bevor wir am Ausgangspunkt waren, schwamm für ein paar Sekunden ein relativ großes neben dem Boot. Es tauchte jedoch schnell ab. 

Nachdem diese Tour zu Ende war, haben wir uns die Strände angeguckt und eine Kleinigkeit zu Mittag gegessen. Vorsicht – diebische Waschbären 😅

Nun hieß es schnell wieder nach Hause! Bayern spielt und es plagte ein wenig die Sorge, ob wir mit unserem Sprit bis zur nächsten Tankstelle kommen 🙈🙈🙈

War der Nationalpark doch weiter weg, als gedacht🙄🙈 

In dem Park ist übrigens striktes Rauchverbot und somit haben wir am Ausgang kurz angehalten und Jenny wollte erstmal eine rauchen. 

Es kam ein Nationalparkmitarbeiter und fragte, ob es uns gefallen hat und ob alles okay ist… kurz entschlossen fragte Jenny ihn, ob er nicht wüsste wo man hier Sprit her bekommt, oder ob er sagen kann, ob es hier „Sprit-Flaschen“ zukaufen gibt ( in Asien stehen überall „Wasserflaschen-Tankstellen“), da die nächste offizielle Tankstelle 25km entfernt liegt. Er sagte er hätte eine 5ltr Flasche und verkaufte uns seinen eigenen Sprit. Und zack war der Roller voll und er hat nicht mal mehr Geld genommen, als wir tatsächlich an einer Tankstelle bezahlt hätten! Wir waren so froh und begeistert, dass wir natürlich Tip gegeben haben! Yihaaaa ! Toller Mann – Gott segne ihn. 

Jetzt ging es flott zurück in unsere Wohnung und siehe da – wir hatten nur 25 min vom Spiel verpasst. Der Ausgang war natürlich sehr erfreulich für den FC Bayern Fan unter uns 😉 

Kurz noch den Sonnenuntergang auf unserem Balkon genossen, bevor wir unsere Wäsche abgeholt haben und einem Tip von unserem hiesigen Tauchlehrer zum Essen gefolgt sind! 

Es gab mal wieder Tacos & ein traditionelles mexikanisches Gericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.