Wenn einer eine Reise macht…

Wenn einer eine Reise macht…

So, … heute Morgen um 7:00 Uhr fing unser Tag mit langsam Sachen packen und einem tollen Frühstück an. 

Bisschen schmerzte uns, „unser“ Zimmer, Lanta und den Roller hinter uns zu lassen:( 

Haben wir uns doch hier so wohl gefühlt. 

10:00 Uhr sollten wir zum Check-in am Pier sein , also vorher Roller tanken und abgeben. Getränke einkaufen und ab zum Pier. Etwas zu pünktlich (typisch Deutsch) waren wir am Pier um 10:30 sollte es losgehen,… Thaizeit…
Also sind wir NACH 2 Stunden warten um 11:45 Uhr Richtung Koh Lipe mit dem Speedboot losgefahren. 


Koh Lipe ist wohl die bekannteste Insel im Süden von Thailand- das neue Phi Phi. Und wir waren vor 4-5 Jahren schon mal dort. Nach 2,5 Stunden haben wir dann Lipe erreicht und wurden mit Longtails an den Strand gekarrt. Zum Tiger Office (Ferry Company) & zur Strand-Immagration.

Unsere Pässe wurden uns abgenommen, Thailand aus gestempelt & und anstelle vom Pass gab es Ticket und eine Karte mit Nummer- die Pässe kriegen Sie erst an Bord wieder…. oh! –

der Moment, wo wir aus unserem Aktuellen Leben aussteigen könnten und illegale Einwanderer in Thailand wären 🙈🤣 

Auf Koh Lipe am Strand, gibt schlechtere Orte!!! 😉 Doch hier wurden die verschiedenen Passagier sortiert, hingesetzt und verschoben… trotzdem alles noch ziemlich chillig.  Bis auf einen kurzen Moment! 

Wir sollten unsere große Backpacks am Strand aufstellen & da Sue Etwas Fussschmerzen hatte ( kommen wir später zu), hab‘ ich beide Rucksäcke zum Strand gehievt und? Mich verhoben ? Ehm nee Quatsch, haben zusammen keine 30kg! 

Aber als ich zurück kam und ungefähr 3-5 min später gemerkt habe,- irgendwas fehlt! Oh Gott ! Meine schwarze Hunde-Leckerli-Hüpfttasche 😳 ehm, Sue! Hast du sie,… ehm nee hab ich dir wieder gegeben! Shit, dann ist sie weg! 

Ist ja nicht so, als wenn da wichtige Zigaretten, Bisschen Bargeld und Handy drin ist – Jesus, bitte nicht! 

Schnell zum Strand-Ablage- Ort unser gr. Rucksäcke- nix, Office… nix, Schalter nichts,-… Sitzplatz… nix…. fuck … 

eine Horde Hotel- Taxi-Burschen in der Nähe, hello 👋 I lost my small-Back. 

Einer von Ihnen gleich ganz aufgeregt herumgefragt auf Thai und mir signalisiert- ruhig bleiben,- wir gucken,- guck du nochmal am großen Gepäck. 

Also ich wieder zum Strand, unsere Rucksäcke von X anderen Rücksacken befreit und tataaaa- der Klettverschluss 

hatte sich verfangen und hing unter einem unser Rucksäcke so blöd, dass ich es beim ersten Mal nicht gesehen habe 🙈

Der Thai kam, klatschte mich ab und wir freuten uns 😅

Übrigens das Österreichische Paar welches wir kennen gelernt hatten, war auch schon am Suchen. 10 min Aufregung, – alles wieder gut! 

Als die Erfolgskippe geraucht und das Adrenalin wieder sank, wurden wir Nr. für Nr. (77&78) aufgerufen um auf das Transferlongtail zur Fähre zu besteigen – hat etwas gedauert, es fing bei 1 an 😆

Im Longtail dann der nächste kl. Schock! Jede Menge Chinesen! Ehrlich jetzt? 🙄

Aber wiederum das Gute an Ihnen, sie sind so vermummt mit Mundschutz und Co., das wir etwas ruhiger sind…etwas… 

Auf der Fähre angekommen,- durften wir leider an die frische Luft, konnten aber die Etage aussuchen- okay doof, aber aussuchen ist gelungen! Alle Chinesen im Unterdeck,- wir im Oberdeck! Top! 

Wie lange die Fahrt tatsächlich gedauert hat, können wir gar nicht genau sagen… 1,5-2 Std statt den vermuteten 4? Wir kamen jedenfalls um ca 18:00 Uhr auf Langkawi am Immagrationsterminal an. 

Nun hieß es warten und uns wurde sogar der Reihe nach Fieber gemessen – ehm… wegen dem Coronavirus- top! Ehm nicht top, was passiert eigentlich mit uns, wenn hier irgendwer Fieber hat????? 

Puh,…. keiner hat Fieber und wir dürfen einreisen. 

Der Terminal liegt etwas außerhalb und außer ein paar Taxifahrern nichts zu sehen…. also okay, dann statt Roller per Taxi zu unserer Unterkunft (gestern Abend doch noch Zimmer gebucht). 

Viertelstunde später sind wir da. Irgendwo am Rande von Chenang, dem angesagten Strand von Langkawi. Unsere Unterkunft ist wieder im Landesinnere, ist billig und sieht äußerlich nicht gerade sehr einladend aus… allerdings waren die Bewertungen nicht schlecht…

Wir sind gespannt. Kurzer Check in, ab ins Zimmer! Im ersten Moment dunkel, stinkt aber gutes Bad & nett eingerichtet, trotzdem sauber und tolles  Bett…. wir haben sogar einen 1mx1m „Balkon“ und unsere Aussicht toppt alles! Betonmauer 🙈 aber alles in allem top für den Preis,- nur das mit dem komischen Geruch müssen wir in den Griff kriegen. 👃 

Nur schnell frisch machen und etwas essen gehen… 

Sue erwähnte zwischendurch, dass ihre Füße weh tun,- seitdem schwimmenden Anleger… so a la: „Also meine Füße tun immer noch weh, so heiss war der. „

Kaum waren die Schuhe aus,- 😳 

Hat jeder Fuß Brandblasen!!!! Brandblasen vom zu heißem Bootsanleger, den wir Barfuß überqueren mussten 😳mir wird ganz schwindelig bei dem Anblick, dass sie BRANDBLASEN unter den Füßen hat 🙈 unfassbar! Und Autsch! 

Dafür war sie eigentlich extrem tapfer, bis wir es gesehen haben 🙈 

Also Ihre Füße schnell desinfiziert &verarztet. Morgen ist es vielleicht schon besser. Danach ging es langsamen Schrittes zum Geldwechseln, Essen & Roller mieten, damit wir nicht so viel laufen müssen. 

5 min von hier gibt es jede Menge Shops, Restaurants und was man noch so braucht. 

In einem Einheimischen Restaurant haben wir essen bestellt, welches wir weder kennen noch richtig aussprechen können und haben statt Cola,- Cola light trinken müssen – bäh! Das Essen war wiederum lecker!

Bier gibt es hier nicht,- oder nur in Hotelanlagen. Überhaupt ist unser erster Eindruck sehr muslimisch & teuer. Also nicht, dass wir das muslimisch nicht wussten,- aber im direkten Vergleich mit den Thai‘s…  hmm… 

okay, 12 Stunden nichts gegessen, verschwitzt & müde… wir warten mal morgen ab! Just in time fängt es auch noch etwas an zu tröpfeln – ehrlich jetzt? 

Regen? Gott sei Dank setzte der erst richtig ein, als wir um 23:00 Uhr  wieder im Zimmer waren und dauerte nur 30 min. 

An unserem Mini Balkon hüpft ein Frosch nach dem anderen vorbei und wir gehen jetzt völlig kaputt und reizüberflutet ins Bett. Bis morgen 

P.S. gerade haben wir bemerkt, dass wir wieder eine Stunde später haben… 

also jetzt erst recht ins Bett  1:00 Uhr 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.