Tag 8 – Tauchen an verlassenen, einsamen Stränden

Tag 8 – Tauchen an verlassenen, einsamen Stränden

Wir haben beschlossen die nächsten Tage etwas eher los zu fahren… 

Somit fiel das morgendliche „nicht in die Pötte kommen“ flach und wir sind gegen 9.15 / 9.30 Uhr hier los. Wieder grobe Richtung Nord-Westen. Ein Diveguide von Cas Abao gestern hat uns ein, zwei Tauchplatz-Tips gegeben und diese haben wir dankend angenommen. 

Es ging zum ersten Tauchplatz an die Sunset Beach, wir erinnern uns noch gut daran. Hier gab es damals eine große Hotelanlage als Ruine – leerstehend, zugewuchert, spannend – ein Lost-place. Es gab diese bewundernswerte Anfahrt – wie eine Allee von verschiedenfarbigen Bougainvilleas.

Auf dem Weg dorthin einen kurzen Stop an einem Aussichtspunkt und weiter ging es. 

Leider ist weder diese voll-besäte Bougainvillea Strasse vorhanden noch die Ruine. Alles platt gemacht. Aber am Strand standen noch 2 heruntergekommene Hütten, eine davon haben wir dankend angenommen und haben uns an Ihr im Schatten angerödelt. Wir haben das Airplane, eine alte Cessna zu erst betaucht und sind dann aber linke Schulter getaucht. Der Tauchplatz hieß ….Harry´s Hole…

Sehr schön! 

Der 2te Tauchplatz steht zwar auf unseren Inselkarten drauf, aber nicht im Tauchführer. Die Anfahrt ist nur mit einem Jeep möglich, wenn gleich nur an einem kurzen Stück es bumpy war… unten angekommen: Ein verlassener Steinstrand… einsam… nicht ganz sauber, aber dennoch schön! Wir waren uns nicht sicher, ob das Tauchen hier schön ist… aber sobald wir den Kopf Unterwasser hatten, wurden wir belohnt! Mega schöne Location. Viele verschiedene Korallenarten, fast ganze Wälder… Wir waren alle sehr begeistert!

Das Highlight war zum Schluss ein entdecktes Seepferdchen von Ela. Wir konnten es beim Fische fangen beobachten und am gleichen Spot gab es eine grüne riesen Muräne. Die fand uns echt doof und ist sogar aus Ihrem Versteck gekommen und abgehauen! Monster! Haha

Toller Platz, er bekommt ein Sternchen von uns!

Kurze Pause und nach Hause. 

Wir hatten heute Abend das erste Mal in einem Restaurant einen Tisch um 19.00 Uhr reserviert & freuen uns schon, uns keine Gedanken übers Essen zu machen. 

Ela und André waren sehr gnädig die letzten Abende & ausser schnippeln & einen Abend brauchten wir nicht an den Herd! Danke!  Das ja für uns so ne Sache…. Im Urlaub kochen, Horror! Dafür macht man doch Urlaub, um nicht am Herd zu stehen… morgens machen wir das übrigens sehr gern.. aber abends… jesus…. Scheiss Pandemie! 

Ich weiss gar nicht wo die Zeit geblieben ist, trotz dass wir „nur“ 2 Tauchgänge gemacht haben, waren wir genauso so spät wie die Tage zuvor (-/+ 30 min) und hatten gerade mal Zeit zu Duschen um dann wieder los zu rammeln. 

Das Restaurant war in einer Seitenstrasse zur Emma-Bridge und wir haben wirklich gut gegessen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.