Browsed by
Kategorie: Allgemein

Greetz from Dublin

Greetz from Dublin

Noch gar nicht richtig aus unserem Asien-

Urlaub zurück und schon wieder on Tour…

vlt gibt es noch einen Abschluss Blog aus Asien, jetzt aber erstmal Grüße aus Irland- Dublin 😉

Chillen 😎 ☀️ 🏝

Chillen 😎 ☀️ 🏝

Viel gibt es die Tage nicht zu berichten. Tingeln die letzten Tage zwischen Beach, Pool, Essen & Massage. Wir sind derweilen wieder umgezogen… In das Mini Resort… Nicht, dass uns der Minipool nicht gefallen hätte, aber der Rabatt war nur für 2 Nächte 😉

Hier sind wir diesen Urlaub schon zum 3. Mal und immer in einem anderen Bungi.
Trotzdem jeder ist toll! Wie eine kleine Mini-Oase…

Also wer einmal ein super kleines Resort ohne direkt am Strandzugang braucht, würden wir dieses zu 💯 % weiterempfehlen 😉
Für morgen stand eigentlich noch einmal tauchen auf dem Programm, leider wurden erst unsere favorisierten Tauchplätze gecancelt & gewechselt und später dann sogar das Boot,- da sie nicht nur für uns rausgefahren wären 🤷‍♀️
Es gab freundlicherweise noch einen Hinweis, dass sie uns auf ein großes Boot buchen könnten…. ehm och Nö… da wären wir von morgens 7:00 – 18:00 Uhr unterwegs gewesen. Dann lieber doch mit Buch an die Beach oder Pool.
Da wir nicht wieder wie Kalkleisten nach Hause kommen wollen, wollten wir heute endlich mal an der Beach liegen… Sonne tanken und so! Hat gut geklappt! Wir waren 2 min da, kurz ins Wasser… ehm Regen!
toll – Nicht!
Heute Abend sind wir wieder auf dem Foodmarket gewesen! Leider waren wir so hungrig, dass wir vergessen haben zu fotografieren 🙈😁

Es gab yellow rice noodles with vegetables & chicken, Mango sticky Rice, 2x Banana Pancake 😋
Nun bleiben uns nur noch 2 Tage, bevor es am Freitag nach Phuket- Bangkok- Abu Dhabi- Frankfurt geht 😫😭😢

Aber wir melden uns bestimmt noch einmal… bis dahin… liebe Grüße

P.S. einige Bilder der letzten Tage 🙂

Upgrade & downgrade 😉

Upgrade & downgrade 😉


Dieses Mal wurden wir vom GM Assistent in Empfang genommen, sehr freundlich, mit Entschuldigungen, Welcome-Drink und Einladung am Strand,- Cocktails oder etwas anderes…. er führte uns persönlich durch die Anlage, wie Könige –  geht doch! 🤣😂

Da wir wieder etwas zu früh da waren, haben wir die Einladung zu einem Getränke angenommen und uns an den Strand begleiten lassen. 

Gewappnet mit Visitenkarten vom GM, GM  Assistent wurde uns mitgeteilt, man beeile sich und würde uns umgehend mitteilen, sobald das Zimmer fertig ist 🙈🤣

Natüürlich vor den normalen  Check In Zeiten. 

20 Min und eine frische Kokosnuss später, kam die Hausdame an unseren Tisch. 

Zimmer wäre fertig! 

Also wir mussten schon ein bisschen lachen. Was eine Szenerie 🤣 (Die Anlage ist schon groß, aber kein 5 Sterne Haus,- eher so 3+…) 

Jedenfalls sind umgehend zum Bungalow. 

Nice! Das Zimmer selbst, ist etwas in die Jahre gekommen, dafür aber groß und ganz nett. Das Bad ist allerdings der Hammer und der Minipool mit Aussendusche erst recht 😍 

Bähm, Buch, Kaffee, Chillmusik und ab in den Pool! Nice!  

Wir sind dann den ganzen Tag zwischen Veranda und Pool getingelt, kurz frühstücken am Strand und same same again. 

Bis in den späten Abend hinein. Dann sind wir zu unserem Lieblingsresaurant gefahren und haben lecker Grünes und Masaman Curry gegessen *jummy*

Daraufhin sind wir an die Bar umgesiedelt um den Abschluss mit einem kühlen Chang zu genießen. 

Und da war auch schon der Moment,

dieser „eine“ Moment … wenn einer eine Reise macht…. 🙄🤣

Von Weitem konnten wir sehen, wie ein Luftballon 🎈 von einem der benachbarten Restaurant sich ins Meer verabschiedete,- kurzes überlegen… okay, ich gehe mal gucken, ob er sich noch in Reichweite befindet… ehm, nein! 

Der Wind hat ihn so schnell aufs offene Meer getrieben, dass ich Sorge hatte, bis ich an der Stelle schwimmend ankomme,- 

Ist er schon auf Phuket! 

Mist! Wieder zurück in der Bar, philosophierten wir etwas darüber,  über das nicht vorhandene Umweltbewusstsein in solchen Ländern… 

Dass gefühlte 100 Menschen, etwa Touristen und  Einheimische diesen auch hätten gesehen und keinen hat es interessiert, geschweige denn sich bewegen (für manchen wären es 10 Schritte gewesen… ) 🙄 welche Schildkröte es als Futter sehen könnte etc. 

Alle saßen artig am Essen… und starrten dabei aufs Meer🙄

Ich ärgerte mich noch etwas, dass ich nicht schneller reagiert habe… 

In dem Moment rollte der nächste Ballon gen Meer… ehe ich das realisierte, rannte ich auch schon wie eine Geisteskranke am Strand entlang, im Vollsprint – ich wiederhole gerne noch einmal…. im VOLLSPRINT … mit pfeifender Lunge… vor den besagten 100 Menschen – zog mir im Laufen schon sämtliche Sachen aus und stürzte mich mutig ins dunkle Meer ! 3,4 m…Ha! Hab Ihn! 🥳

Mit schnaubender Stimme, im Bikini und nass ging es zu dem dazugehörigen Restaurant- hier,- ihr Luftballon 🎈 ! Sehen sie zu, dass der Rest nicht auch noch abhaut! 

100 Blicke… kurzes Nicken zu den anderen Touristen… stampfte ich luftschnappend wieder die ca 250m zu unserer Bar zurück ( hätte gerne 500m geschrieben 😉)

Eigentlich hätte ich ja für diese Einlage ein bisschen Applaus verdient,- aber mich gafften alle nur doof an! 

Endlich bei Sue angekommen, immer noch mit Konditionsproblemen,.. war sie die Einzige, die mich feierte! 😍🤗😂

Kurz geschnaubt,- kam noch raus-  Der nächste Sprint ist Deiner ! 😅

Ich hatte es nicht ganz ausgesprochen, da rannte sie schon los! 🏃‍♀️ 🏝

Mit Glück und wahrscheinlich etwas schneller,- ( Mitte 30 und sportlich) hatte Sie ihn noch am Strand erhascht! Ähnlich wie ich, ging sie zu dem Restaurant- Ihr wurde signalisiert, sie dürfte den Ballon ruhig behalten 😳🙄doch Sue lies den Ballon 🎈 allerdings knallen 💥 – so das es auch wirklich der Letze gehört hat,- kurze eindringliche Bitte, den „Geburtstags-Luftballon-Tisch“ bitte besser zu beobachten und das das Zeug nichts im Meer verloren hat… 

Das Pärchen vor uns, beobachtete unsere Aktion , drehte sich zu mir und die Dame teilte uns ein kurzes „Chapeau“ mit,- als Sue auch leicht prustend wieder bei mir ankam, haben wir ausgetrunken und sind gegangen 🙈🤣

Im übrigen haben wir mal gehört( Gruß an Daniel) , wenn jeder 3 Teile vom Strand sammeln würde, die er nicht selbst verursacht hat,- gäbe es keine dreckigen Strände mehr! 

Ist doch ein Anreiz oder ? In diesem Sinne gute Nacht!

Upgrade vom Upgrade -Lanta

Upgrade vom Upgrade -Lanta

Was ein toller Zufall, der uns da begegnet ist. Die Familie so unendlich freundlich & unsere Einladung zum Essen steht! 

Schade, dass wir nur eine Nacht da sind ( nur eine Nacht frei) aber wer weiß, vlt kommen wir einfach noch einmal her.


Für heute haben wir wieder ein Zimmer für 2 Nächte gebucht, – wollten wir den Tag nicht auf unseren Rucksäcken sitzen und schon am Morgen Hotels & Guesthouses absuchen. Zumal man ja meist erst nachmittags die Zimmer beziehen kann. Aber es kommt immer anders als man denkt 😁

So verweilen wir mit Buch und Kaffee auf unser chilligen Veranda,… wandern zum Frühstück, welches allerdings nicht inbegriffen ist und erfreuen uns über die gereichte Begrüßungs-Ananas  🙈

Kleine Gesten, großer Wohlfühlfaktor 😁

Nachdem wir ausgecheckt hatten wollten wir ins neue Hotel ziehen. Jetzt muss ich ein bisschen ausholen…. hahaaa 

Wir haben ein neues Hobby 😁 Genius Hotel Rabatte bzw upgrades von booking beobachten…. 🙈

Nachdem das in Penang super geklappt hat und wir eine „Suite“ statt ein Doppelzimmer hatten und das ganze auch noch mit Frühstück für die Hälfte… haben 

wir auf Lanta das ein oder andere Resort immer mal wieder beobachtet 😁

Nach 3,4 Tagen Beobachtung … Bähm! 

Da gab es genau das gleiche Angebot – Upgrade von DZ auf Bungalow mit kleinem Schwimmbecken für Zimmerpreis ohne Frühstück. 

Gut der Zimmerpreis ist jetzt auch etwas teurer als in Penang, aber das machen wir trotzdem – gesagt und getan! Gebucht sind 2 Nächte. Eigentlich belohnen wir uns ja immer am Ende mit etwas besserem, aber leider galt dieses Angebot nur für den jetzigen Zeitraum. 

Also wir zum Check in, wurden vertröstet, das Zimmer wäre noch nicht sauber…. und sollen noch mal wieder kommen… okok! 2 Stunden später, nach einer ThaiMassage kamen wir zurück und wurden zum Zimmer gebracht. Halt stop! 

Das Zimmer war das Beachfrontzimmer, welches wir auch bei booking schon gesehen hatten, es ist tatsächlich die teuerste Kategorie & beinhaltet etwas Seaview bedeckt vom direkten Zugang zum öffentlichen Pool, aber keinen eigenen „Pool“ – ehm, daaaaaaassss haben wir nicht gebucht! Wieder zurück an die Rezeption- hallo? Wir hatten etwas anderes gebucht! Oh ja, das stimmt, aber sie haben ein kostenloses  Upgrade in das Beste und teuerste Zimmer bei uns erhalten ! Toll oder?  Wir haben von einem Upgrade ein Upgrade bekommen? Ehrlich jetzt? Das ist für uns nicht wirklich ein Upgrade! 

Ehm nein! Genau dieses Zimmer wollten wir ja eben nicht. Direkt vor der Nase den öffentlichen Pool, kreischende Kids, das Restaurant und die Sonnenliegen,…

Wow- Nö das ist für uns definitiv kein Upgrade, auch wenn man irgendwo ein Stückchen vom Meer sieht…und eigentlich haben wir uns schon ganz dekadent auf unseren eigenen Pool gefreut 🙈🤣

Nicht, dass wir Kinder nicht mögen,- aber 6-8 kreischende Holländische Kids vor dem Balkon… ehm…. 🙄 also für Familien bestimmt nen Traum… aber Nö…. 

Also kam der Manager,… sorry, we are overbooked und sie erhalten ja auch ein kostenloses Upgrade in unsere teuerste Kategorie…. Ehrlich jetzt? 

Ach, wir sollen morgen umziehen… soso,… ach trotzdem kein Frühstück für die Unannehmlichkeiten… ach … eeeeehmmm nee! Machen wir nicht! 

Wir finden den Raum zwar very nice, aber wir hätten dann doch schon mehr Ruhe & Privatsphäre 😀😂

Nach einigen hin und her,… Okay, dann müsse er auf ein Pärchen warten und sie umziehen lassen, sie wollten eh lieber in so ein Beachfront-Pool-Zimmer…. und wo ist das Paar? Who knows… ach, wir sollen hier den ganzen Tag warten… -die machen bestimmt ne 3 Inselrundfahrt kommen heute Nacht um 22:00 Uhr zurück oder so…. Hm,…. Danke, nein! Wir suchen uns für heute etwas anderes und kommen morgen für 2 Nächte wieder… & Man bringe uns bitte das Gepäck nach 🤣

Gesagt getan. Leider hatte die kleine Thaifrau heute Nacht nichts mehr frei & wir sind wieder in unsere allererste Unterkunft gezogen. 

Gepäck wurde gebracht! 

Im ersten Moment waren wir etwas enttäuscht, aber im zweiten mussten wir lachen 😂 

Na gut, dann halt morgen… 😉

Nachdem wir unser Gepäck gebracht bekommen hatten, sind wir nach einer kurzen Pooleinlage zur kleinen Thaifrau gefahren,- Wäsche abholen und sie hatte uns ja zu Pad Thai eingeladen. 

Es gab tatsächlich Pad Thai Chicken und 2 Wasser für uns ….war das lecker 😋 

Als wir in ihrem Mini-Mini- Restaurant zahlen wollte, verneinte Sie und sagte, sie hatte uns eingeladen 😳☺️ 

Wir gaben ihr ein großzügiges Trinkgeld, bedankten uns und waren leicht gerührt. 

Viel mehr gibt es nicht zuberichten, Thai Ice Tea zum Sonnenuntergang und schon saßen wir mit Büchern auf der Terrasse.

Wir sind gespannt, ob das morgen klappt, und wir unser Upgrade vom Upgrade tatsächlich in ein Upgrade mit downgrade hin gekriegt haben 😂 

Immer noch erstaunlich was ein bisschen Seaview für Preis-Unterschiede ergibt 🙈

Und noch mehr erstaunlich ist,  sollte das alles mit den Puzzerazzen passieren die wir bezahlt haben 🙈🤣

Und was uns auch beschäftigt, wir haben täglich zwischen 100-200 Zugriffe auf unserem 

Blog 🤔 für so ein schnöden Reiseblog, ohne Tips, Tricks und Empfehlungen eher a la Schlechteste Facebookzeiten -was gab es zum Frühstück und wann war wer auf Toilette…. finden wir das ja schon viel 😂🤣  Wer liest hier denn alles so mit???? 

Daumen hoch? 😂

Seid jedenfalls gegrüßt ✌️

Langkawi-Koh Lipe- Koh Lanta

Langkawi-Koh Lipe- Koh Lanta

Das buchen der Fähre nach Koh Lanta gestaltete sich gestern Abend nicht ganz so einfach, den keiner wollte von der Fährverbindung wissen. Jedes Agency wollte uns mit der Fähre auf Festland Satun und dann über die Festlandgrenze per Minivan schicken…. hmmm… 

okay, keiner hier würde uns die Thai Company verkaufen und so konnten wir es  nur online versuchen –  geklappt 😅

Unser Tag startete recht früh um 6:00 Uhr und um 7:00 Uhr „grabten“ wir uns zum Hafen. Völlig easy peasy und unheimlich günstig 😀

Für uns war leider nicht richtig ersichtlich, ob die Thailändische Company online die Thaizeit oder die hiesige Uhrzeit angegeben hat. Da der Unterschied nur eine Stunde ist, nicht ganz so dramatisch.

Halbe Stunde später waren wir am Hafen. 

Der wiederum schlief noch. Wir waren die ersten mit einem älteren Pärchen, die zeitgleich ankamen. 

Es stellte sich heraus, dass es die Thaizeit war und wir eine Stunde zu  früh da waren🙄  🤷‍♀️

Shit happenes… nach und nach erwachte auch der Hafen mit Ticketschalter, Immigration & Shop.  

Gegen 10 Uhr verließen wir den Hafen und um 10:30 Uhr Thaizeit kamen wir auf Koh Lipe an (1,5 std später). 

Die Ein und Ausreise über Koh Lipe ist eine Erfahrung wert! Unsere Pässe haben wir erst hier wieder bekommen und unser Gepäck erst, als wir den Einreisestempel hatten und das alles wird direkt am Strand gemanagt 🙈😀 

2 std Stopover bis das Speedboot weiterfährt. Genug Zeit also um endlich zu frühstücken, die Walkingstreet einmal lang zu latschen und ein wenig das Treiben am Strand zu beobachten. 

Koh Lipe ! Überzeugt mit türkisen Wasser, keinen Autos und jede Menge Urlaubs-Thai-Style.  Mir gefällt es so gut, dass ich leicht gerührt ein Tränchen vergieße🙈

Aber eher wegen den Thais als wegen der Insel 😉🤣 – sind sie doch einfach ein so freundliches Völckchen. 

Pünktlich ging es aufs Longtail welches uns wiederum zur Plattform & zum  Speedboot brachte. Was wir online nicht sehen konnten war unsere Route nach Lanta. 

Gott sei Dank!🙈🙈🙈 denn dieses Mal ging über Hat Yao, Koh Muk, Koh Kradan, & Koh Ngai nach Koh Lanta! 🙄 Was ein Ritt! 🙈🤷‍♀️🙈

Fast 5 Stunden später erreichten wir Lanta. Per What’s App hatten wir schon mit Pon ( Roller Vermietung & kleines Touragency) geschrieben und sie hat uns „unseren“ Roller reserviert. Der kostet uns nur 187 Baht – ca € 5,60 am Tag. 

Zimmer hatten wir dieses Mal nicht gebucht. Also sind wir mit unserem Gepäck a la Thaistyle los ein Zimmer zu suchen. Der Strandabschnitt stand schon fest, jetzt kurz ein paar Namen rausgesucht und los ging’s. 

Da wo wir hin wollten,- sind wir allerdings nicht angekommen 🤣 das erste Guesthouse welches wir ansteuerten war so versteckt, dass wir mehrmals nach dem Weg fragen mussten. Wir hielten gerade wieder, diskutierten, als eine Thaifrau auf uns zu kam und fragte was wir suchen,- sie hat uns den Weg gezeigt,- 

Und kurz vorm Gas geben, habe ich ihr noch zu gerufen,- ob sie auch Zimmer vermietet? Ja würde sie und sie würde  uns auch einen guten Preis machen. Na dann, zeig mal her…. 

haha! Das ist unser! Sie besitzt 5 neu gebaute Bungalows. Der letzte war frei und ist sogar ganz „stylisch“.  

Gebongt! Das Zimmer haben wir für ein Viertel weniger bekommen als bei Booking und unser neue Gastgeberin mussten wir versprechen, wir erzählen den anderen Gästen nicht, was wir bezahlen 🤷‍♀️👍

Dazu war sie ganz redselig und lud uns gleich zum Thaiessen morgen Abend ein. Pad Thai – Im Bananenblatt! Och, da sagen wir doch nicht nein! 

Natürlich haben wir kein Strandbungalow aber der Ausblick ist ein Riesen Fortschritt im Gegensatz zu der letzten Woche 😉

Generell sind die Übernachtungen hier am Stand in der Hochsaison schon echt teuer geworden. Seaview, 4 Reihe ab 70 Euro… fragt lieber nicht, was dann ein Strandbungi kostet 😉 

Wir zahlen jedenfalls bei weitem nicht so viel. 🥳

Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten, endlich unsere Sachen in die Laundry gegeben ( sonst gibts übermorgen nur noch Bikini-Style) und ab zum Strand lecker essen.

 


Strandspaziergang, 7 Eleven und ab auf unsere Veranda… Hängematte,- Singha… gute Nacht 🙂 


Wir haben so viele kleine Geschichten noch nicht geschrieben, aber verzeiht,- sind wir doch abends so kaputt, dass nur der Tagesablauf über die Finger huscht 😉

Penang und Langkawi

Penang und Langkawi

Kurzer Nachtrag: Meine verbrannten Füße merke ich übrigens kaum noch! Alles soweit wieder gut – außer an den beiden großen Zehen. Zur Sicherheit noch mit Pflaster. Aber auch hier alles wieder so ok, dass wir in Georgtown 13.420 Schritte zurück gelegt haben 😂🙈

Nachdem wir uns nun so super kurzfristig entschieden haben, erst die Nachmittagsfähre nach Langkawi zu nehmen, Steht der Tagesverlauf nun um so sicherer fest:

Wir haben ein Vormittags-Date mit Daniel und Julia. Nach dem Frühstück mit dem Grab-Taxi zu der Seilbahn-Station der Penang Hills. Leider war die Sicht nicht so super. Man konnte kaum das Festland sehen, weil es so diesig war. Erst später wurde es etwas klarer. 

Hier oben gibt es verschiedene Rundgänge mit verschiedenen Distanzen durch die Natur und meist mit toller Aussicht. Für die ganz Faulen gab es auch elektrische Golfcars, die einen rum gefahren haben…. Nein,.. diesmal nicht für uns 😜Wir waren per Pedes unterwegs und haben so ringsherum viel mehr mitbekommen und uns bestens unterhalten.

Z.B. hat Julia die schwarzen Affen mit weißen Maul zu Gesicht und vor die Linse bekommen, die sie gerne sehen wollte. Später haben wir noch Streifenhörnchen, einen Vogel mit besonderen Schwanzfedern, Riesen-Ameisen (die waren bestimmt 2 cm groß 😳)und eine Echse gesehen. 

Wir hätten noch mehr Zeit mit den beiden verbringen können, aber mussten langsam den Rückweg zum Hotel und dann zum Pier antreten. Wir brauchen ja noch Tickets, die bekommen wir so kurzfristig nur noch direkt vor Ort. Also Seilbahn wieder runter – beste Plätze, ganz vorne. Unten kurzer Abschied von unserer „Reisegruppe“ mit dem Hinweis von Daniel, dass falls das mit der Fähre nicht klappt, wir ja wüssten, wo wir sie finden und wären herzlich zum Roti-Essen eingeladen.
Die Sache mit dem Grab-Taxi ist echt praktisch. Kein langes Suchen oder Warten und der Standort des Fahrzeugs ist nachverfolgbar. 

Ok, sonst sind wir mit unserer Zeitplanung sehr großzügig … aber auf dem Weg zum Hotel merkten wir … diesmal wird’s eng! Wir hatten den krassen Verkehr nicht berücksichtigt, die vielen langen Ampelphasen die die Zeit bis zum Boarding der Fähre immer kleiner werden ließ. Am Hotel hatten wir noch ca. 15 Minuten … und brauchten immernoch Tickets… mit wehenden Fahnen sind wir am Ticketcounter angekommen und hatten Angst es gibt keine mehr oder es ist zu spät,.. Glück gehabt – Punktlandung 😅 – noch Tickets bekommen und rechtzeitig beim Boarding gewesen. Schlussendlich hatten wir sogar noch kurz Zeit ein paar Snacks für unterwegs zu besorgen und auf Toilette zu gehen. Tschakka wiedermal Glück gehabt. 

Auf Langkawi haben wir uns für die gleiche Unterkunft wie zuletzt entschieden – da wussten wir was wir kriegen und was es ringsum alles gibt und wo. Waren noch lecker Indisch essen und auf nen Absacker an unserer Corona-Bar am Strand. 

Feierabend 

Kinners, ihr glaubt gar nicht, was und wieviel wir die letzten 1,5 Tage erlebt haben….

Kinners, ihr glaubt gar nicht, was und wieviel wir die letzten 1,5 Tage erlebt haben….

Uuuuuund wir haben keine Ahnung wie wir das jemals alles in Worte bzw Geschichten fassen sollen…. zu kaputt und müde sind wir… aber hier ein Versuch… 🙂

Also wir wurden pünktlich von unseren Transfer abgeholt und zum Hafen in die Hauptstadt Kuah von Langkawi gebracht. Also solch ein Hafen haben wir noch nicht gesehen!!! Er ist wie ein Flughafen aufgebaut, voll klimatisiert und jede Menge Shops, das rührt daher, da Langkawi Dutyfree-Zone ist, gibt es hier ein unmengen an Dutyfreeshops. Wirklich krass. 

Das Boarding ging fix und unsere Überfahrt mit der Fähre dauert 3 Stunden und fängt mit Seegang an, der Gott sei Dank nach einiger Zeit abflacht. Puh, nicht auszudenken, wenn es ein Spucktütenkonzert anderer Reisenden gegeben hätte… 

Spücktütenkonzert… geiles Wort! haha

Durch die beiden haben wir GRAB kennen gelernt, – wir hatten zwar vorher schon mal von gehört,- kamen aber das erste Mal in den Genuss. 

Grab ist eine App für den Asiatischen Markt. Über diese App. kann

Die Fahrtkosten und Strecke die man möchte sich anzeigen lassen, Taxis geben dann ein, was sie für eine Fahrt nehmen würden und dann kann man das günstigste 

Taxís zu sich bestellen und auf einer livekarte verfolgen, wie es dann zu einem kommt. Die Fahrer sind alle registriert und man bekommt immer einen fairen Preis. 

Zudem muss man nicht mit aufdringlichen Fahrern verhandeln und hat nicht das Gefühl übers Ohr gehauen zu werden! Tolle Sache! Also grabten wir uns ein Taxi zu unseren Hotels die in der gleichen Strasse waren. 

Unser Hotel ist ein ein kleines Boutique Hotel im bekanntesten Stadtviertel von Penang- Georgtown . Da wir ein kostenloses UPgrade von booking bekommen haben, haben wir eine Suite für € 50,00 mit Frühstück. Wahnsinn wie schön, wir fühlen uns Zeitversetzt… in ein anderes Jahrhundert, denn unser Zimmer grenzt an einem Museum. Es ist riesig und Bilder sagen wieder mehr als 1000 Worte!

Kurz angekommen, frisch gemacht und schon wurden wir von den beiden abgeholt…

Der Plan stand! Georg Town zufuss erkunden. Und am liebsten alle Streetartbilder begutachten….

Penang bzw. Georg Town besticht nicht nur durch wundervolle Straßenzüge im Kolonialstil sondern auch durch ausgefallene Street-Art. 2012 wurden viele der Werke vom Künstler Ernest Zacharevic für das George Town Festival geschaffen. Die meisten Werke beinhalten ein reales Objekt zusätzlich zu den gemalten Bildern. Seine Motive kann man aber auch in Barcelona, Singapur, Hawaii, London und Lissabon bestaunen.

Es ist wie eine Schnitzeljagd durch die Gassen der wunderschönen Altstadt. Am besten man wappnet sich mit der Street Art Map, einer Kamera und bequemen Schuhwerk. So erreicht man selbst die kleinsten, engen und verstecktesten Gassen. 

Es ging zickzack durch Georg Town,.. von einem zum anderen BIld, in kleine Gassen, in Hinterhöfe, über Märkte, … immer auf der Jagd nach dem nächsten faszinierenden Bild. 

Oft waren wir auch alleine in den Mini Gassen, weit und breit keine Touristen zu sehen…wir sind gelaufen, gelaufen und gelaufen…. bei über 34 Grad & gefühlten 120% Luftfeuchtigkeit 🙂 😅

Ab und an kamen wir an kleinen Einkaufsläden vorbei- immer noch kein Handgel …

Ausverkauft….  95% der asiantischen Touristen vermeintliche Chinesen, Japaner & Koreaner trugen Gott sei Dank Mundschutz und so empfanden wir es nur halb so schlimm & ausversehen auch noch Klein-Chinatown zu durchqueren.  🙈

hmmm,… okok, wir sind da auch schnell wieder raus…. kurz vor dem letzten noch fehlenden Bild….war Daniels Komentar dazu.-,… Er sei dem Küstler sehr dankbar, dass er nicht noch mehr gemalt hat… 😂😂😂haha …

wir sind den ganzen TAg gelaufen und irgendwann plagten wir alle über überdimensionalen Hunger..Doch jedes noch so kleine Restaurant welches wir angesteuert haben, hatte geschlossen…. komisch… so irrten wir weitere Strassen, mittlerweile sogar per google maps um Nahrung zu finden …. nichts….

Gibts doch nicht! Penang soll doch das kulianarischste Angebot in Malaysia haben…

Aber wie schon auf Langkawi ist das wohl ein schweres Unterfangen etwas Gutes zum Essen zu bekommen. Nach dem X-ten Versuch dann in einer Seitengasse ein kleines feines Restaurant! Das unseres, egal was es gibt! Hunger! 

Wir haben Burger & Chickenspiess bekommen,- wirklich gut, aber so gar nicht das, was wir uns alle vorgestellt haben…

Völlig kaputt haben wir uns dann zu uns „gegrabt“… ehm,… was das? 😳🙈Dieses Standviertel war quasi das blühende Leben,… ein Restaurant, Garküche, Imbiss hintereinander weg… coole „Backpacker“ strasse und Highlife mit Livemusik und Bierzylinder trinken…

ehm… oh ein typisch Indisch-Malyisches Restaurant… okok, wir gehen einfach noch mal schnell das leckerste Roti essen.. 😄😁😬hahaaa….

Noch einmal schnell die Supermarkte abgeklappert und in dem vemeitlich letzten Versuch: 

Ende gut, alles gut!!!✌️

Wir haben den Laden leer gekauft! 🤣🙈

Irgendwann nach dem tatsächlich aller aller allerletzten Bild, welches uns gefehlt hat sind wir gegen Mitternacht  im Hotel angekommen,… fix und fertig! 

Kurz unsere Reiseplanung überdacht… hm… da wir eh nicht binnen eines Tages von Penang nach Koh Lanta kommen und einen Stopp auf Koh Lipe angestrebt haben,…. kurze Planänderung! 

Neuer Plan… nicht die frühe Fähre nach Langkawi zunehmen und bis Koh Lipe weiterzureisen, sondern… die Nachmittags-Fähre um eine Nacht auf Langkawi zu bleiben,… Um dann in einen Rutsch über Koh Lipe direkt nach Koh Lanta zufahren. Der Vorteil dieses Plans…. wir können morgens früh noch zu viert das Cable Car zu den Penang Hills machen… 

Ps. Rest gibt es morgen…. unser Malayisches Internet stösst mit der Masse an Bildern an seine und unsere Grenzen 🙂 Wir haben Sie schon kleiner gemacht und hoffen auf immer noch ganz gute Qualität… bis morgen!

PPS Glück Wunsch Werder Bremen und Daumen drücken für Bayern heute abend 🙂


Kurzer Rückblick…

Kurzer Rückblick…

Also als erstes müssen wir wohl erklären, dass wir die letzten Tage zu viert unterwegs waren! Julia & Daniel aus Mainz machen einen Sabbatical-Jahr und sind noch bis Mai unterwegs. 

Wir sind schon zusammen auf Langkawi angekommen und durch einen Zufall wohnten wir 50m von einander entfernt… 

Nachdem wir schon die Tage erwähnt haben, haben wir den ein oder anderen lustigen Abend auf Langkawi zusammen verbracht – so beschlossen wir, wir gehen zusammen nach Penang. 

Wenn einer eine Reise macht… das trifft es hier mal wieder total…. 

Jeder kleine Shop bietet Ausflüge an, Werben mit Riesen Schildern… nur die Fähre nach Penang will keiner für uns buchen oder wenn, dann völlig überteuert 🙄

In unserem Guesthouse wurden wir dann aber doch fündig und von hier konnten wir tatsächlich die Fähre für uns vier & den Transfer zur Fähre buchen.  Nun gehts im neuen Blogbeitrag weiter….

Langkawi mit dem Roller

Langkawi mit dem Roller

Wir waren die letzten 2 Tage so viel unterwegs, dass wir abends tatsächlich zu kaputt waren um Blog zu schreiben 🤷‍♀️

Hier ein kurze Zusammenfassung unser letzten beiden Tage. 

Wir sind an die 300km mit dem Roller gefahren und haben wohl die Insel tatsächlich einmal auf links gedreht. 

Ich erkenne nichts wieder,… 1994 war ich das erste Mal hier,- aber bis auf die Sprache bzw. vereinzelte Wörter, ist mir nichts bekannt, bis wir an den Strand gefahren sind wo einst unser Resort war,- 

abgerissen und die Natur hat sich dieses Fleckchen Erde wieder geholt. 🤷‍♀️

Wir waren überall wo man denn mit dem Roller hinfahren kann. Einmal drum rum, 

Wir sind die Ringstraße gefahren und haben verschiedene Queerstrassen passiert. Wir haben uns so gut wie alle Strände angeguckt, einiger Resorts, kleine Örtchen und natürlich den Hauptstrand Chenang ( wohnen auch dort)angeguckt. 

Gestern Vormittag sind wir mit dem „ cable car“ 🚡 auf den 2. höchsten Berg gefahren- Wahnsinns Ausblick, trotz das es diesig war. Wer bitte kam bloß auf die Idee, eine Seilbahn hierher zu bauen??! 

Von dort ging es noch einmal zu den Reisfeldern ins Landesinnere der Insel & 

recht früh (17:30) auf den wandernden Nachtmarkt. Wir haben ein Tageslichtmarkt daraus gemacht, da wir zum Sundowner mit dem Pärchen, welches wir auf der Fähre kennen gelernt haben,- verabredet waren. 

Der Markt war ein kulinarisches Highlight! 

Natürlich gibt es auch die typischen Plünnen, aber das Essen hat uns mehr geflashed 😉 so haben wir irgendeine Süßspeise gegessen und gebratene Nudeln mit Gemüse-  dazu Thai-Ice-Tea 😉

Mit Glück waren wir so früh dran, denn auf dem Rückweg staute es sich Richtung Markt. 

An der Beachbar ( es gab tatsächlich Alkohol) angekommen, haben wir  gewartet und weil nicht genug Sitzplätze vorhanden waren,- sind wir an die Beach ausgewichen. 

So haben wir zu viert den kläglichen Sonnenuntergang angeguckt & uns Reisegeschichten erzählt. Die Zeit verging wie im Flug. Der Strand war zwar der Hauptstrand, – aber nach dem Sundown hatten wir das Gefühl,- wir waren fast die einzigen… hinter uns ein wenig Backgroundmusik … ehm, nice,- wirklich! 

Da wir uns verquatscht haben (bis 00:30) haben wir spontan unsere Abreise noch am Strand um einen Tag verlegt & Roller und Unterkunft verlängert! 

So haben wir morgen noch ein wenig Zeit unsere Abreise zu organisieren..

Wenn einer eine Reise macht…

Wenn einer eine Reise macht…

So, … heute Morgen um 7:00 Uhr fing unser Tag mit langsam Sachen packen und einem tollen Frühstück an. 

Bisschen schmerzte uns, „unser“ Zimmer, Lanta und den Roller hinter uns zu lassen:( 

Haben wir uns doch hier so wohl gefühlt. 

10:00 Uhr sollten wir zum Check-in am Pier sein , also vorher Roller tanken und abgeben. Getränke einkaufen und ab zum Pier. Etwas zu pünktlich (typisch Deutsch) waren wir am Pier um 10:30 sollte es losgehen,… Thaizeit…
Also sind wir NACH 2 Stunden warten um 11:45 Uhr Richtung Koh Lipe mit dem Speedboot losgefahren. 


Koh Lipe ist wohl die bekannteste Insel im Süden von Thailand- das neue Phi Phi. Und wir waren vor 4-5 Jahren schon mal dort. Nach 2,5 Stunden haben wir dann Lipe erreicht und wurden mit Longtails an den Strand gekarrt. Zum Tiger Office (Ferry Company) & zur Strand-Immagration.

Unsere Pässe wurden uns abgenommen, Thailand aus gestempelt & und anstelle vom Pass gab es Ticket und eine Karte mit Nummer- die Pässe kriegen Sie erst an Bord wieder…. oh! –

der Moment, wo wir aus unserem Aktuellen Leben aussteigen könnten und illegale Einwanderer in Thailand wären 🙈🤣 

Auf Koh Lipe am Strand, gibt schlechtere Orte!!! 😉 Doch hier wurden die verschiedenen Passagier sortiert, hingesetzt und verschoben… trotzdem alles noch ziemlich chillig.  Bis auf einen kurzen Moment! 

Wir sollten unsere große Backpacks am Strand aufstellen & da Sue Etwas Fussschmerzen hatte ( kommen wir später zu), hab‘ ich beide Rucksäcke zum Strand gehievt und? Mich verhoben ? Ehm nee Quatsch, haben zusammen keine 30kg! 

Aber als ich zurück kam und ungefähr 3-5 min später gemerkt habe,- irgendwas fehlt! Oh Gott ! Meine schwarze Hunde-Leckerli-Hüpfttasche 😳 ehm, Sue! Hast du sie,… ehm nee hab ich dir wieder gegeben! Shit, dann ist sie weg! 

Ist ja nicht so, als wenn da wichtige Zigaretten, Bisschen Bargeld und Handy drin ist – Jesus, bitte nicht! 

Schnell zum Strand-Ablage- Ort unser gr. Rucksäcke- nix, Office… nix, Schalter nichts,-… Sitzplatz… nix…. fuck … 

eine Horde Hotel- Taxi-Burschen in der Nähe, hello 👋 I lost my small-Back. 

Einer von Ihnen gleich ganz aufgeregt herumgefragt auf Thai und mir signalisiert- ruhig bleiben,- wir gucken,- guck du nochmal am großen Gepäck. 

Also ich wieder zum Strand, unsere Rucksäcke von X anderen Rücksacken befreit und tataaaa- der Klettverschluss 

hatte sich verfangen und hing unter einem unser Rucksäcke so blöd, dass ich es beim ersten Mal nicht gesehen habe 🙈

Der Thai kam, klatschte mich ab und wir freuten uns 😅

Übrigens das Österreichische Paar welches wir kennen gelernt hatten, war auch schon am Suchen. 10 min Aufregung, – alles wieder gut! 

Als die Erfolgskippe geraucht und das Adrenalin wieder sank, wurden wir Nr. für Nr. (77&78) aufgerufen um auf das Transferlongtail zur Fähre zu besteigen – hat etwas gedauert, es fing bei 1 an 😆

Im Longtail dann der nächste kl. Schock! Jede Menge Chinesen! Ehrlich jetzt? 🙄

Aber wiederum das Gute an Ihnen, sie sind so vermummt mit Mundschutz und Co., das wir etwas ruhiger sind…etwas… 

Auf der Fähre angekommen,- durften wir leider an die frische Luft, konnten aber die Etage aussuchen- okay doof, aber aussuchen ist gelungen! Alle Chinesen im Unterdeck,- wir im Oberdeck! Top! 

Wie lange die Fahrt tatsächlich gedauert hat, können wir gar nicht genau sagen… 1,5-2 Std statt den vermuteten 4? Wir kamen jedenfalls um ca 18:00 Uhr auf Langkawi am Immagrationsterminal an. 

Nun hieß es warten und uns wurde sogar der Reihe nach Fieber gemessen – ehm… wegen dem Coronavirus- top! Ehm nicht top, was passiert eigentlich mit uns, wenn hier irgendwer Fieber hat????? 

Puh,…. keiner hat Fieber und wir dürfen einreisen. 

Der Terminal liegt etwas außerhalb und außer ein paar Taxifahrern nichts zu sehen…. also okay, dann statt Roller per Taxi zu unserer Unterkunft (gestern Abend doch noch Zimmer gebucht). 

Viertelstunde später sind wir da. Irgendwo am Rande von Chenang, dem angesagten Strand von Langkawi. Unsere Unterkunft ist wieder im Landesinnere, ist billig und sieht äußerlich nicht gerade sehr einladend aus… allerdings waren die Bewertungen nicht schlecht…

Wir sind gespannt. Kurzer Check in, ab ins Zimmer! Im ersten Moment dunkel, stinkt aber gutes Bad & nett eingerichtet, trotzdem sauber und tolles  Bett…. wir haben sogar einen 1mx1m „Balkon“ und unsere Aussicht toppt alles! Betonmauer 🙈 aber alles in allem top für den Preis,- nur das mit dem komischen Geruch müssen wir in den Griff kriegen. 👃 

Nur schnell frisch machen und etwas essen gehen… 

Sue erwähnte zwischendurch, dass ihre Füße weh tun,- seitdem schwimmenden Anleger… so a la: „Also meine Füße tun immer noch weh, so heiss war der. „

Kaum waren die Schuhe aus,- 😳 

Hat jeder Fuß Brandblasen!!!! Brandblasen vom zu heißem Bootsanleger, den wir Barfuß überqueren mussten 😳mir wird ganz schwindelig bei dem Anblick, dass sie BRANDBLASEN unter den Füßen hat 🙈 unfassbar! Und Autsch! 

Dafür war sie eigentlich extrem tapfer, bis wir es gesehen haben 🙈 

Also Ihre Füße schnell desinfiziert &verarztet. Morgen ist es vielleicht schon besser. Danach ging es langsamen Schrittes zum Geldwechseln, Essen & Roller mieten, damit wir nicht so viel laufen müssen. 

5 min von hier gibt es jede Menge Shops, Restaurants und was man noch so braucht. 

In einem Einheimischen Restaurant haben wir essen bestellt, welches wir weder kennen noch richtig aussprechen können und haben statt Cola,- Cola light trinken müssen – bäh! Das Essen war wiederum lecker!

Bier gibt es hier nicht,- oder nur in Hotelanlagen. Überhaupt ist unser erster Eindruck sehr muslimisch & teuer. Also nicht, dass wir das muslimisch nicht wussten,- aber im direkten Vergleich mit den Thai‘s…  hmm… 

okay, 12 Stunden nichts gegessen, verschwitzt & müde… wir warten mal morgen ab! Just in time fängt es auch noch etwas an zu tröpfeln – ehrlich jetzt? 

Regen? Gott sei Dank setzte der erst richtig ein, als wir um 23:00 Uhr  wieder im Zimmer waren und dauerte nur 30 min. 

An unserem Mini Balkon hüpft ein Frosch nach dem anderen vorbei und wir gehen jetzt völlig kaputt und reizüberflutet ins Bett. Bis morgen 

P.S. gerade haben wir bemerkt, dass wir wieder eine Stunde später haben… 

also jetzt erst recht ins Bett  1:00 Uhr